Ihr Newsletter mit Neuigkeiten aus der Pflegebranche.
i

Wird der Newsletter nicht richtig angezeigt? Hier klicken, um ihn im Browser anzuzeigen.

NEWSLETTER

Karla Kämmer Beratungsgesellschaft

nr

März / April 2018

02

footer_top.jpg
 
Karla Kämmer


Wir brauchen starke und gesunde Führungskräfte


Liebe Leser,
gleich nach der Regierungsbildung bringt der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) etwas Licht ins Dunkel der geplanten generalistischen Pflegeausbildung. Er legte eine entsprechende Ausgestaltung der Pflegeberufereform vor. In der heutigen Ausgabe listen wir Ihnen die wesentlichen Punkte auf.

Gefühlt monatlich verschärft sich die Personalsituation in Heimen und Pflegediensten. Auch die Flüchtlingswelle von 2015 hat daran nichts geändert. Effekte sind in unserer Branche nicht erkennbar. Dabei hat es viele diesbezügliche Initiativen gegeben und gibt es weiterhin, wie das Beispiel Hessen zeigt.
Das Thema „Personalmangel“ führt in den letzten Jahren zu einem Phänomen bei Führungskräften. Diese können ihren Aufgaben hinsichtlich der betrieblichen Steuerung im Allgemeinen und der Steuerung pflegerischer Prozesse im Speziellen kaum noch nachkommen. Dies liegt an der qualitativen und quantitativen Erosion von Mitarbeitern an der Basis. Wie hier dauerhaft Abhilfe geschaffen werden kann, lesen Sie am Ende des heutigen Newsletters.

Herzliche Grüße
Ihre
Karla Kämmer

 

headingArrow.gif IN DIESER AUSGABE

bigHr.jpg

  

Generalistik Pflegeausbildung



Generalistik wird mit Inhalt gefüllt

Das Vorgehen war schon etwas irritierend: Zunächst wurde die generalistische Pflegeausbildung beschlossen, aber ohne eine inhaltliche Ausgestaltung in Form einer Prüfungsordnung. Diese Lücke wird nun scheinbar gefüllt. Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn legte nun seinen Entwurf zur Ausgestaltung der Generalistik vor.

smallArrow.gif  weiterlesen

 

bigHr.jpg

  

Berufseinstieg Pflege



Vereinfachter Berufseinstieg für Flüchtlinge in Hessen geplant

Zu der Meldung mit der inhaltlichen Ausgestaltung der generalistischen Pflegeausbildung passt eine Nachricht aus Hessen: Dort plant der Landessozialminister Stefan Grüttner (CDU), die Altenpflegeausbildung für Flüchtlinge zu öffnen. Diese Initiative soll einerseits Flüchtlingen eine Tür zum Arbeitsmarkt öffnen und zum anderen ein wenig den Personalmangel in der Pflege lindern.

smallArrow.gif  weiterlesen

 

bigHr.jpg

  

schlechte AUfgabenverschiebung



Schleichende Aufgabenverschiebung von unten nach oben

Nicht nur uns als externen Beratern fällt es immer mehr auf, dass Sie und Ihre Führungskräfte immer mehr Aufgaben Ihrer unterer Führungsebene und auch Ihrer Fachkräfte übernehmen müssen. Auch aus Reihen von MDK- und Heimaufsichtsprüfern werden immer wieder gleichlautende Beobachtungen formuliert.

smallArrow.gif  weiterlesen

 

 

 
 

LAST BUT NOT LEAST

spacer.gif Pflegekammer Sachsen?

Pflegekammer – Folgt nun auch Sachsen?

Der sächsische Pflegerat fordert, eine Pflegekammer einzurichten. Deren Chef bezeichnet die Einführung einer solchen Kammer als „überfällig“. Denn beruflich Pflegende bräuchten eine Interessenvertretung.

Und diese Interessenvertretung solle gesetzlich legitimiert sein, so der Funktionär weiter. Der sächsische Pflegerat merkt an, dass derzeit im Gesundheitswesen völlig unterschiedliche Gruppen miteinander verhandeln, wenn es um die Pflege geht. Vor allem fehlen bei solchen Verhandlungen die Pflegenden selber. Hier kann eine Pflegekammer Abhilfe schaffen. Pflegekammern gibt es bereits in Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

spacer.gif Qualitaetssiegel Checkliste

Wegweiser im Qualitätssiegel-Dschungel

In unserer Branche gibt es eine Vielzahl von Qualitätssiegeln und –zertifikaten. Während wir Insider uns darin einigermaßen zurechtfinden, ist dieser Dschungel für branchenfremde Menschen kaum zu durchdringen.

Abhilfe schaffen soll nun eine neue Checkliste. Diese wird für alle Pflegebedürftigen und Angehörigen vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) angeboten. Dort sind ca. 20 der gebräuchlichsten Branchensiegel aufgeführt. Mit Hilfe der Checkliste können sich auch Branchenfremde einen fundierten Überblick über die Themen „Pflege“, „Hygiene“, „Medikamente“ sowie über weitere Abläufe in einer ambulanten bzw. stationären Pflegeeinrichtung verschaffen.

spacer.gif Pflegebetrug

Verdachtsfälle auf Pflegebetrug häufen sich


Das PSG III mit seinen Verschärfungen zur Abrechnungsprüfung scheint noch nicht abschreckend zu sein. Scheinbar sind allein bei der bayerischen Staatsanwaltschaft 180 Ermittlungsverfahren anhängig.

Betroffen hiervon ist die ambulante Pflege. Die Vorgehensweise ist nach wie vor die Gleiche: Es wird unqualifiziertes Personal eingesetzt – allerdings der Einsatz von Fachpersonal abgerechnet. Dies führt zu erheblichen finanziellen Schädigungen der Kostenträger. Auch der Vorwurf der fahrlässigen Tötung steht in zwei Fällen im Raum. Hier kam es aufgrund mangelnder Fachlichkeit des eingesetzten Personals zu Todesfällen. .

spacer.gif
 
  footerArrow.gif Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website
 
 

Wir machen Menschen für Menschen stark

Diesen Newsletter weiterempfehlen:

fc-webicon-twitter-s.png fc-webicon-facebook-s.png fc-webicon-googleplus-s.png fc-webicon-xing-s.png fc-webicon-linkedin-s.png

Karla Kämmer Beratungsgesellschaft

Virchowstraße 32
45147 Essen
Tel: 0201 703 734
Fax: 0201 701 352
E-Mail: info@kaemmer-beratung.de

 
 
 
spacer.gif

Copyright

Die Inhalte des Newsletters sind urheberrechtlich geschützt. Deshalb bedarf die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterialien der vorherigen Zustimmung des jeweiligen Urhebers. Jede anderweitige Reproduktion oder Anzeige innerhalb fremder Frames ist ohne schriftliche Genehmigung untersagt.

Haftung

Die Beiträge und Inhalte in diesem Newsletter werden mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch wird eine Haftung ausgeschlossen.

Datenschutz

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass personenbezogene Daten ausschließlich nur nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen verarbeitet und genutzt werden. Ein Verkauf von Adressen an Dritte findet nicht statt. Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass die Übermittlung unverschlüsselter Informationen im Internet nicht völlig sicher ist. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass Dritte die übermittelten Daten abfangen oder verändern.

Links

Für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese durch einen Link verwiesen wird, wird von der Karla Kämmer Beratungsgesellschaft keine Haftung übernommen.

Bildquellen

Rubrik "IN DIESER AUSGABE" (v.o.n.u.): #130218670 © 32 pixels @ fotolia, #124333985 © kebox @ fotolia, #189030607 © zenzen @ fotolia
Rubrik "LAST BUT NOT LEAST" (v.l.n.r.): Pflegekammer Sachsen © Torsten Silbermann, Logo Stiftung ZQP © Stiftung für Qualität in der Pflege - Berlin, #149607608 © Julien Eichinger @ fotolia

spacer.gif
 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.